Jeder kennt diese Momente im Leben…
die es eigentlich gar nicht gibt. Diese Momente in der einem der Atem stockt, in denen man seinen Augen nicht traut.

Ich hatte solche Momente in letzter Zeit sehr häufig. So häufig dass ich angefangen hatte an meinem Verstand zu zweifeln. Mehrere Wochen lang stand ich jeden Tag auf und alles um mich herum wirkte auf den ersten Blick wie immer. Und doch fragte ich mich, ob das alles sein kann. Ob mein Verstand mir einen Streich spielte oder ob ich fantasierte.

Nun hat dieser eine Moment, alles was bisher geschehen ist, übertroffen. Anders als sonst habe ich nicht länger gebraucht um das zu realisieren. Es war als ob ich eins war, mit diesem einen besonderen Moment.

Seitdem habe ich Gewissheit, dass alles das, was ich fühle und spüre wahr ist. Es gab viele magische Momente in meinem Leben für die ich jeher dankbar bin. Alle habe ich genossen und versucht in mich aufzusaugen. Denn das Leben schenkt uns diese Momente, um uns zu zeigen wie besonders und einmalig es ist.

Auch wenn wir mit „Moment“ oftmals einige Minuten, Sekunden oder einen Bruchteil einer Sekunde meinen, so war dieser besondere Moment mehrere Stunden.

Denn wenn eine elektrische Zahnbürste plötzlich die Bedeutung von völliger Hingabe einnimmt oder ein Spaziergang durch zwei Länder, an Stelle einer Reise tritt. Dann verschwimmt man mit der Zeit und dem Raum, mit den Elementen und der Energie um einen herum.

Alles in diesem Moment, war so besonders, dass es mir schwer fällt es zu beschreiben. Es war als würde mir die Kraft des Moments die Augen öffnen und mir ins Ohr flüstern, dass wir eins sind.

Wenn eine ungeschälte Edamame grenzenlose Freude bedeutet und 13 + 28 unendlich ergeben und zwischen Limp Bizkit und Eddie Vedder pure Leidenschaft liegt… wenn ein Blick und das Berühren der Fingerspitzen dieselbe Wirkung entfalten, wie die Kernschmelze in Chernobyl….

…dann erfährt man bedingungslose Liebe.

Eine Liebe die genauso alt ist wie das Universum und bis in Ewigkeit währt.
Eine Liebe von der man denkt, dass man sie aus Fabeln und Gedichten kennt.
Eine Energie die einen durchdringt und alle Atome zum Tanzen bringt.

Das alles mag verrückt und wirr klingen, doch genauso hat es sich angefühlt.
Jedes Wort, jeder Gedanke, jeder Blick und jede Berührung während dieses Moments waren durchweg magisch.

G.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s