Ich sitze hier und weiß nicht weiter. Ich stelle die Prinzipien in Frage. Meine Prinzipien die mich so weit getragen haben. Die mich glücklich machten und alle meine Wünsche wahr werden ließen.

Und doch, stelle ich mir diese Fragen.

Bin ich glücklich?

Was erwarte ich mir?

Wer bin ich?

Erwarte ich zu viel?

Es schmerzt unglaublich sich solche Fragen zu stellen. Zum einen weil es alles bisherige in Frage stellt und damit alle Entscheidungen die man getroffen hat. Zum anderen weil man die Antworten nicht weiß. Schon gar nicht in solchen Momenten. In diesen Augenblicken der Dunkelheit ohne Horizont und ohne Ziel.

Ich weiß was ich fühle. Ich fühle, dass da mehr ist. Mehr zwischen all den banalen und oberflächlichen Dingen die einem jeden Tag begegnen.

Ich weiß es, weil ich dieses Gefühl schon erlebt habe. Mehrmals in meinem Leben. Und doch verlässt es mich immer wieder. 

Wenn es weg ist suche ich wieder danach. Verzweifelt irre ich umher.

Nun da das Gefühl wieder da ist, versuche ich es nicht mehr loszulassen. Möglicherweise zerbreche ich daran. Vielleicht kann man dieses Gefühl nicht festhalten. Vielleicht ist die Suche danach der Sinn und Zweck jeden Tag weiterzumachen. Wie eine Fliege die unermüdlich versucht durch die Fensterscheibe zu gelangen.

Das Ziel vor Augen sterben wir beim Versuch es zu erreichen.

Vielleicht ist da aber jemand der das Fenster öffnet, dir den Weg zeigt und dich hindurch begleitet. Jemand der dir zeigt wer du bist und dir hilft dieses Gefühl wiederzuerlangen und womöglich festzuhalten, für immer.

G.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s