Wir sind losgelaufen. Ich lebe. Ich lache.

Es kommt aus dem Nichts. Tränen laufen über mein Gesicht. Dieser Schmerz. Mein Herz setzt aus. Ich bekomme keine Luft.

Ich gehe weiter.

Ich lebe.

Ich atme.

Ich lache. Du schenkst mir die Luft zum Atmen. Ich fühle mich ganz leicht. Meine Gedanken sind frei.

Ich gehe weiter.

Ich lebe.

Ich atme.

Es kommt aus dem Nichts. Mein Herz bleibt stehen. Der Boden tut sich auf. Und ich falle. Ohne Halt.

Ich gehe weiter.

Ich lebe.

Ich atme.

Tag für Tag. Stunde für Stunde. Sekunde für Sekunde.

Der Schmerz ist unendlich. So wie wir.

Ich habe keine Angst vor dem Herbst.

Wo die Melancholie zur Natur gehört, wie die fallenden Blätter.

Wird der Winter danach jemals enden?

Und was ist mit all den Briefen, die niemals abgeschickt werden?

V.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s